Die verlorenen Kinder der Hannelore K.

Sperrtitel: Kurze Betrachtung eines vorbeigehenden Unmenschen[i] zur Wahl in NRW an Hand von Wahlplakaten der Regierungsparteien in meiner kleinen Stadt. Ausgangspunkt des Ausblicks auf die morgige Wahl ist die Rückschau auf das allseits bewunderte SPD-Siegerplakat der vorangegangenen Wahl mit dem Slogan „Wir lassen kein Kind zurück“ und der url nicht der SPD in NRW, sondern… Weiterlesen Die verlorenen Kinder der Hannelore K.

La Première dame der Kinderschänder

Vor einigen Tagen wurde ich beim Wikipedia-Zappen wieder mal von meiner Insel der seligen Unkenntnis vertrieben, als ich erfuhr, dass in Frankreich bald eine sogenannte Kinderschänderin, achnein die Bezeichnung gibt es ja nur in männlich, also ein „Cougar“ zur Präsidentenfrau aufsteigen wird und ihrer Kinderfickerei wegen noch nicht mal ihren Lehrerposten verlor: umgekehrt völlig undenkbar.… Weiterlesen La Première dame der Kinderschänder

Was kommt nach Lebenslänglich?

Vor 6, 7 Jahren hörte ich eine Highendjournalistin mit einer Jura-Professorin darüber plaudern, dass die Justiz weiblicher, emotionaler werden müsse – Urteile nach Bauchgefühl. Dass der Bauch der Ort der Vorurteilsentstehung und -bestätigung ist, wird ebenso übersehen, wie dass eine emotionsgeleitete Justiz die Aufhebung rechtsstaatlicher Bemühungen bedeutet, indem kodifiziertes Recht (z)ersetzt wird durch das momentane… Weiterlesen Was kommt nach Lebenslänglich?

Kofferkulis und Taschenträger

Wenn man durch die spätsommerlichen Innenstädte Gendermaniens schlendert, kommt man nicht umhin festzustellen, dass Gender-Mainstreaming ganze Arbeit geleistet hat. Auf öffentliche wie private Werbedarstellungen dominieren stets W-Leute, Frauen scheinen meist größer als Männer, alles Positive wird weiblich personifiziert alles Negative männlich: Der Dämon aus der Finsternis und der Pseudobart tragende Trottel von Nebenan. Soweit die… Weiterlesen Kofferkulis und Taschenträger