La Première dame der Kinderschänder

Vor einigen Tagen wurde ich beim Wikipedia-Zappen wieder mal von meiner Insel der seligen Unkenntnis vertrieben, als ich erfuhr, dass in Frankreich bald eine sogenannte Kinderschänderin, achnein die Bezeichnung gibt es ja nur in männlich, also ein „Cougar“ zur Präsidentenfrau aufsteigen wird und ihrer Kinderfickerei wegen noch nicht mal ihren Lehrerposten verlor: umgekehrt völlig undenkbar.… Weiterlesen La Première dame der Kinderschänder

Was kommt nach Lebenslänglich?

Vor 6, 7 Jahren hörte ich eine Highendjournalistin mit einer Jura-Professorin darüber plaudern, dass die Justiz weiblicher, emotionaler werden müsse – Urteile nach Bauchgefühl. Dass der Bauch der Ort der Vorurteilsentstehung und -bestätigung ist, wird ebenso übersehen, wie dass eine emotionsgeleitete Justiz die Aufhebung rechtsstaatlicher Bemühungen bedeutet, indem kodifiziertes Recht (z)ersetzt wird durch das momentane… Weiterlesen Was kommt nach Lebenslänglich?

Zeit-Ansichten : Vorurteil & Tabu

Offener Brief an einen Freund Du empörst dich über einen Araber mit einer 14-jährigen Ehefrau, beschimpfst ihn politisch korrekt als Kinderficker oder ähnliches. Die Tatsache auszusprechen, dass die durchschnittliche 14-jährige längst kein Kind mehr ist, wird zu einem riskanten Unterfangen. Nicht hingegen empörst du dich über eine alte Schachtel, die gewohnheitsmäßig einen 13-jährige Jungen fickt… Weiterlesen Zeit-Ansichten : Vorurteil & Tabu

Freie Fahrt für Falschbeschuldiger

Seit längerem dringt er selbst bis in meine medienferne Klause immer krasser durch, der weiter&weiter eskalierte Krieg gegen Sex. Gegen Sex heterosexueller Männer natürlich nur: „Femdom“ ist selbstverständlich keine „sexualisierte Gewalt“, sondern kultige Lust, wenn Schwule sich vollspritzen lassen, sind sie vielleicht ein bisschen lustvoll pervers und geht dies im Übrigen niemanden etwas an, ebenso… Weiterlesen Freie Fahrt für Falschbeschuldiger

Alles in allem : Gender überall(es)

Beitragsmotto sei die postmoderne Gretchenfrage: Bist du nur Bürger – oder sind sie Bürger und Bürgerin in einer? Auch in banal anmutenden alltäglichen Zufälligkeiten lässt sich mustergültig die Omnipräsens der herrschenden Frauenparteilichkeit darlegen und wie im Gender-Zeitalter unter der Parole der Abschaffung des Geschlechts (als Kriterium der Beurteilung) das Geschlecht zunehmend zum alles beherrschenden sozialen… Weiterlesen Alles in allem : Gender überall(es)

Im Kleinschritt marsch!

Vor einiger Zeit gab es in Großbritannien eine bezeichnende, folgenschwere Gerichtsentscheidung zur „Benachteiligung von Frauen“ im Militär: Ein paar Soldatinnen bekamen horrenden Schadenersatz zugesprochen wegen Rückenproblemen, die sie auf den nicht frauengerechten Marschschritt zurückführten. Bezeichnend der internationale Gleichschritt der einheitsmedialen Verarbeitung: Entweder beschränkte sich diese auf die reine Nachricht oder berichtete allenfalls noch von Kritik,… Weiterlesen Im Kleinschritt marsch!

Vom Menschen- zum Frauenrecht (I)

Als vor drei Jahren in Simbabwe eine neue Verfassung erlassen wurde, in der kategorisch festgelegt, dass die Todesstrafe nur noch gegen Männer verhängbar ist, bejubelte amnesty international dies als einen großen Erfolg für die Menschenrechte. Man braucht sich nicht in die Abgründe abstrakter Betrachtungen zu stürzen, um die heimtückische Verlogenheit dieser Sichtweise zu erkennen; auch… Weiterlesen Vom Menschen- zum Frauenrecht (I)

Genderjustiz – NoRMAhl!

Alles Böse ahnend schlug ich doch wieder in einer Wartezeit eine herumliegende Zeitung auf und wie stets ein Volltreffer: Eine bösartige alte Schachtel (von allen „seriösen“ Einheitsmedien ehrfurchtsvoll als Dame und Seniorin bezeichnet) hat von der Justiz letztinstanzlich offiziell Narrenfrei erhalten einen Mann weiter in Tod und Wahnsinn zu treiben, das müsse er aushalten, denn… Weiterlesen Genderjustiz – NoRMAhl!

„Lügenpresse“

Hip und auf der Höhe der Zeit wie ich als lichtscheu romantisierender Nostalgiker von Jugend schon stets gewesen, habe ich noch im selben Jahr von der Auszeichnung der “Lügenpresse” mit dem Unwort des Jahres gehört. Nachdem ich ein fürchterliches Sammelsurium selbstgerecht klagender wie anklagender Pressestimmen im Einheitsklang zur Preisverleihung gelesen hatte, erkannte ich ekelerfüllt, die… Weiterlesen „Lügenpresse“